SPORTMEDIZIN ST. MORITZ

DGSP Sportmedizin Wochenkurs

Ärztliche Fort- und Weiterbildung

WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG UND ORGANISATION

​

​

​

Priv.-Doz. Dr. med. Erhan Basad

ATOS-Klinik Heidelberg

Bismarckstrasse 9-15

69115 Heidelberg

www.atos-gb.de

​

VERANSTALTER

​

Kongressbüro Sportmedizin

Bismarckstrasse 9-15

69115 Heidelberg

www.medxs.de

​

KOOPERATIONSPARTNER

​

Prof. Dr. med. Winfried Banzer 

Institut für Sportwissenschaften

Johann Wolfgang Goethe-Universität 

Ginnheimer Ldstr. 39

60487 Frankfurt am Main, D

www.sportmedizin-akademie.de

​

​

SPORTÄRZTE-VERBAND

​

Link: Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin DGSP

​

​

WEITERBILDUNG ZUSATZBEZEICHNUNG SPORTMEDIZIN - DGSP

​

Zweitageskurse (ZTK) 6, 7 und 9 der DGSP (48 Stunden)

24 Std. Sportmedizin, 24 Std. sportmedizinische Aspekte des Sports

​

ZTK 6

Leitgedanke: (Sport) Orthopädische Aspekte der unteren Extremität, Winter/Sommerkurs (in der Höhe)

Kat. B Teil 1-5: (6 h) Motorik, Stütz- und Bewegungsapparat spezifische Untersuchungstechniken, Prävention; Therapie; Rehabilitation

Kat. C Teil 1-2: (2 h) Ernährung, Pharmaka, Dopingproblematik, Umwelt - Umwelteinflüsse, Temperatur, Höhe, Tiefe

Kat. 8 Teil 1: (2 h) Sportmedizinische Aspekte des Winter-, Berg- und Radsports sowie des Wanderns (Teil 1)

Kat. 8 Teil 1: (3 h) Sportmedizinische Aspekte des Winter-, Berg- und Radsports sowie des Wanderns (Teil 1)

Kat. 8 Teil 3: (3 h) Sportmedizinische Aspekte des Winter-, Berg- und Radsports sowie des Wanderns (Teil 3)

​

ZTK 7

Leitgedanke: Systemerkrankungen und Sport – von der Prävention zur Therapie (Senioren)

Kat B Teil 2: (6 h) Motorik, Stütz- und Bewegungsapparat

Kat. G Teil 2: (2 h) Lebensalter und Geschlecht

Kat. 8 Teil 2: (2 h) Sportmedizinische Aspekte des Winter-, Berg- und Radsports sowie des Wanderns (Teil 2)

Kat. 6 Teil 3: (3 h) Sportmedizinische Aspekte des Behindertensports, der Rehabilitation, des Seniorensports (Teil 3)

Kat. 9: (3 Std.) Sportmedizinische Aspekte des Reit-, Flug-, Schieß-, Golfsports, der Akrobatik u.a.

​

ZTK 9 

Leitgedanke: Ausgewählte (sport-)pädiatrische Aspekte

Kat. B Teil 1-5: (2 h) Motorik, Stütz- und Bewegungsapparat (pädiatrisch)

Kat. G Teil 1-2: (6 h) Lebensalter und Geschlecht 

Kat. 1 Teil 1: (2 h) Allgemeine sportmedizinisch relevante Grundlagen des Sports (Teil 1)

Kat. 2 Teil 1: (2 h) Sportmedizinische Aspekte des Turnens, der Gymnastik des Wasserspringens, des Tanzes (Teil 1)

Kat. 3 Teil 3: (2 h) Sportmedizinische Aspekte der Sportspiele und des Freizeitsports (Teil 3)

Kat. 6 Teil 1: (2 h) Sportmedizinische Aspekte des Behinderten-, Rehabilitations- und Seniorensports (Teil 1)

​

​

FORTBILDUNG - CME PUNKTE 

​

Bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg werden 48 Punkte der Kategorie H als ärztliche Fortbildung beantragt

​

​

UNFALLVERSICHERUNG

​

Versichert sind Teilnehmer unter bestimmten Voraussetzungen gemäß den Vorgaben der DGSP für die Teilnahme an Kursveranstaltungen. Informationen finden sich im weiterführenden Link:

​

Link: DGSP Unfallversicherung

​

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

​

Es gelten die AGB des Veranstaltungshauses (Hotel Laudinella) und der jeweiligen Sportschulen. Sporttauglichkeit, Haftpflichtschutz und Unfallversicherungsschutz werden vorausgesetzt. Gute Grundkenntnisse in der Hauptsportart im Ski-Alpin, Snowboard (blaue Pisten) oder Langlauf werden vorausgesetzt (Keine Anfänger!). Die Sportpraxis kann wetterbedingt angepasst werden. Bei Unwettern kann es zum Ausfall von Kursinhalten kommen. Änderungen der Angaben im Programm sind vorbehalten. Bei den Sportschulen können Zuzahlungen für zusätzliches Material oder Materialversicherungen anfallen.Teilnehmer der Veranstaltung sind nur bei Nachweis der Anwesenheit auf den Unterschriftenlisten berechtigt eine Kursbescheinigung zu erhalten. Bei manchen Hauptsportarten kann die Teilnehmerzahl begrenzt sein. Der Wechsel der Hauptsportart ist nur Abstimmung mit den jeweiligen Sportschulen und ggf. gegen zusätzliche Gebühr möglich.

​

​

STEUERLICHE BEHANDLUNG

​

Der Kurs wird unter Berücksichtigung bestimmter Regeln von den Finanzämtern anerkannt, wobei die Entscheidung je nach Finanzamt unterschiedlich ausfallen kann. Weisen Sie bitte bei Ihrer Steuererklärung auf die Anerkennung durch die Landesärztekammer und die Sportärzteverbände hin. Legen Sie zusammen mit Ihren Belegen die gestempelte Testatkarte vor. Wir empfehlen Ihnen ebenfalls das Programm, versehen mit Ihren handschriftlichen Notizen zu den einzelnen Vorträgen, beim Finanzamt einzureichen, um Ihre „geistige“ Anwesenheit zu belegen. Gegebenenfalls können Sie sich auf die Entscheidung des Finanzgerichtes Sachsen Anhalt vom 01.09.2004 (Aktenzeichen 2K 124/02) beziehen, wonach zumindest die Hälfte Ihrer Ausgaben als Werbekostenabzug zugelassen sind.